...zur Webcam

Autoren-Login

2015-09-19:Interview mit dem  Ersten Bürgermeister, Herrn Guido Schöneboom und dem Bürgermeister der  Stadt Lahr, Herrn Tilman Petters. Die Fragen stellt Frau Holland.

Frage:

Welche Vorteile hat die Landesgartenschau für Lahr im Ganzen und für ihre Stadtteile (auch Sulz, Reichenbach, Kuhbach)?

BM Schöneboom

Zuerst danke ich dem Freundeskreis für den bisherigen Einsatz und diese aktuellen Projekte.

Es gibt keine Unterscheidung in der Bedeutung der Landesgartenschau für die Kernstadt und die Ortsteile.

 

BM Petters

Die Landesgartenschau bietet für alle Vereine, Institutionen und Organisationen eine ausgezeichnete Möglichkeit der Identifikation mit der Stadt Lahr und die Chance der Selbstdarstellung.

Frage:

Wie lange muss die Anlage Stand 2018 erhalten bleiben? Kann Sie sofort wieder geändert werden? (Bestandsschutz)?

BM Schöneboom

Am Beispiel der Stadt Heidenheim  ist zu sehen, wie aus dem Projekt Landesgartenschau eine nachhaltige Stadtentwicklung betrieben  werden kann. Es gibt keinen Rückbau der Anlagen in Lahr nach 2018. Die Frage der Nachhaltigkeit beinhaltet eine Aufforderung an die Bürger, die Verwaltung und die politische Führung der Stadt, die Zukunft der gesamten Anlage auch nach 2018 zu bewahren und mit Leben zu erfüllen.

 

BM Petters

Natürlich wird im Jahre 2018 nicht überall der Endstand aller Einrichtungen erreicht sein. Manches wird sicher weiter ausgebaut werden müssen. Dazu sind Ratsentscheidungen nötig, aber die Bevölkerung sollte stets mit eingebunden sein. Zudem  ist auch der Freundeskreis aufgefordert, sich für die Dauerhaftigkeit der Anlagen  einzusetzen.

 

BM Petters

Alles ist so sicher wie die Ratsbeschlüsse, aber man geht von 15 Jahren aus. Es ist natürlich selbstverständlich, dass zum Beispiel die Aufwertung des Kanadaringes nicht umkehrbar ist.

 

BM Schöneboom

Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass alles erhalten bleibt und die Menschen auch in den  nächsten 20 – 30 Jahren  erfreuen wird.

Frage:

Erklären Sie bitte, warum die Kita + und die Sporthalle+ nicht zum Landesgartenschaupflichtprogramm gehören, welche Vorteile die Landesgartenschau aber für den Bau dieser Gebäude mit sich bringt?

BM Schöneboom

Da etliche Investitionen sowieso auf die Stadt zugekommen wären, stellt sich die Frage: Wenn nicht jetzt, wann dann? Im Zuge der Landesgartenschau ergeben sich Steuervorteile für die Bauvorhaben, die es zu nutzen gilt. Dies ist zum Vorteil aller Lahrer Bürger.

 

BM Petters

Das „Plus+“ steht für die Erfüllung des zukünftigen Bedarfes  der Stadt. Wir wollen keine fliegenden Bauten sondern wir wollen die Infrastruktur der Stadt noch zukunftsgerechter gestalten. So wird zum Beispiel die Halle nicht nur 2018 genutzt,  sondern natürlich auch später.

Die Renovierung des Bahnhofs, die Umnutzung  der Tonofenfabrik sowie die Umgestaltung des Kanadaringes wären nicht, bzw. nicht so schnell gekommen.

Frage:

Warum ist der See ein Pflichtbestandteil der Landesgartenschau und warum bevorzugen Sie die Badeseevariante?

BM Petters

Wasser erhöht grundsätzlich die Schönheit einer Landschaft. Wasser ist auch gleich zu setzen mit erhöhtem Angebot an Freizeitmöglichkeiten. Man kann baden, am Wasser spazieren gehen oder einfach unter einem Baum liegend die Wellen und das Treiben der Menschen beobachten.

 

BM Schöneboom

Wasser ist Bestandteil einer Bewerbung und somit untrennbar mit einer Landesgartenschau verbunden.

Frage:

Welche Nutzung ist nach der Landesgartenschau im Seepark geplant?

BM Schöneboom

Der See ist nicht alleine zu sehen, sondern er wird durch die Brücke für Fußgänger und Radfahrer mit dem Bürgerpark  verbunden. Das Eingangsbild dieser Stadt von Westen her wird völlig verändert sein. Mit dem Gesamtbild ergeht eine Einladung an die Gäste und Bewohner der Stadt die Landesgartenschau zu besuchen.

Frau Holland bedankt sich für das Gespräch.