...zur Webcam

Autoren-Login

archaeo20180222

Trotz  der großen Bereitschaft, der Witterung zu trotzen und die Pflanzaktion im Archeobotanischen Garten am 17. Februar endlich zu starten, hat sich die Verlegung nach einhelliger Meinung als sehr sinnvoll bestätigt.

Am Donnerstag, dem 22.Februar, war die Überschwemmung  verschwunden, der Boden weitgehend abgetrocknet , und das Einpflanzen der angelieferten Büsche möglich.  

Temingeschuldet und grippebedingt fanden sich schließlich 10 kälteresistente Aktive ein.

Diese schafften es tatsächlich,  innerhalb von 3 Stunden  175 Ligusterbüsche zu pflanzen.

Zudem wurde der Bau des Weidenflechtzauns begonnen.

Mit der Einpflanzung der hochstämmigen Obstbäume müssen wir warten, da sich in den Pflanzlöchern noch das Wasser sammelte.

Sahra sorgte mit warmen Tee und leckeren Schnecken für eine Stärkung zwischendurch.

Am Samstag, dem 3. März, soll die Pflanzaktion und der Flechtzaunbau weitergehen und wir können hoffentlich schon mit der Beeteinfassung beginnen.

Die Wetterprognose ist positiv; es soll heiter werden und die Temperaturen auf steigen bis 6°C steigen.

Die Hauptakteure bitte ich Material und Werkzeug  -wie besprochen –  mitzubringen (Strom ist verfügbar) .

Alle Helfer sollten, wenn möglich, einen Spaten dabei haben.

Sollte der Boden am Samstag noch zu stark gefroren sein, werden alle durch Rundmail benachrichtigt und den Termin wird um eine Woche auf Samstag, den 10. März, verschoben.