...zur Webcam

Autoren-Login

Kurz vorgestellt: Das Streifenhaus

Grafik: Alexander Heising, Uni FreiburgDie Idee: am Fundort einer gallo-römischen Siedlung aus dem 3. Jahrhundert wird anhand einer Rekonstruktion die Lebensweise der damaligen Bevölkerung veranschaulicht. Unter Leitung von Prof. Heising (Uni Freiburg) und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! werden ein Wohnhaus und ein Garten in alter Technik wiederhergestellt.

Unter der Leitung von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unterstützt der Freundeskreis dieses Projekt und beteiligt sich im Rahmen seiner Möglichkeiten an der Vorbereitung und der Ausgestaltung dieser reizvollen Aufgabe. Haben Sie Lust mitzumachen? Dann schreiben Sie uns.

Bild: Alexander Heising, Uni Freiburg

 

15.02.2017, 19:00 h - ca. 20:30 h Theodor-Heuß-Schule Lahr, Dinglinger Hauptstrasse 65

Wir wollen am 15.02.2017 einladen zum Mitmachen und die Gruppen der Interessierten einteilen.

Das Streifenhaus wird bald gebaut und ist bis zur Gartenschau auch fertig, hier sollen während der Gartenschau die Bautechniken der damaligen Zeit gezeigt werden. Es sind also Handwerker und handwerklich Begabte gefragt. Herstellung von Ziegeln, Fachwerk und anderem Baumaterial sollen den Gästen gezeigt werden.

Der archäobotanische Garten steht nun in seinen Ausmaßen fest und soll mit Pflanzen von der Lahrer Liste aus der damaligen Zeit beispielhaft bepflanzt werden. Ein erster Pflanzplan ist bereits entworfen und wartet nun auf Umsetzung, Nutzpflanzen wie typische Getreide , Gemüse und Obstarten sind dabei , aber auch Kräuter und Heilpflanzen. Zum Teil sind bereits Pflanzen auf der Liste auch auf der Streuobstwiese gefunden worden. Die Gruppenmitglieder werden dieses und nächstes Jahr den Garten anlegen und pflegen. Wer dort mitmachen will ist sehr willkommen.

Der Alltag der damaligen Römer soll von der dritten Gruppe gezeigt werden. Man kann sich vorstellen verschiedene Handwerke zu zeigen wie töpfern, schmieden, Alltag der römischen Kinder in Lahr mit Spielen, ev. die medizinische (Selbst-) Versorgung der damaligen Zeit. Getreide malen, Backen, ev. spinnen und weben. Denkbar ist eine Gruppe „Aktiver“ die Alltagssituationen während der Schau darstellen, römische Kleider sollen bereits in diesem Jahr geschneidert werden. Hier sind also die Kreativen gefragt.

Weitere Ideen sind willkommen, einfach kommen und mitmachen.

Hier ein Bericht über ein öffentliches Treffen des Arbeitskreises:

Badische Zeitung am 10.02.2016